Marc Andeya-Trefny: 'Spiegelung'

zu Navajo-Flötenmusik von Carlos Nakai

Buntstifte, Aquarell, Pastell, Acryl

AN MEINE HELDIN

Für Christina

 

Du hast mich aus dem Schattenreich der Traurigkeit zurückgeholt,

das negative Spannungsfeld in meinem Innern umgepolt.

Jetzt trotzt du meiner Seelennacht mit frischgeträumten Sternenzelten

und baust aus Einbahnstraßen meines Denkens bunte Märchenwelten.

 

Getreu der alten Redewendung ‚mitgefangen, mitgehangen’,

bist du von allem Anfang an mit mir durch dick und dünn gegangen.

Dein Sommerlächeln hast du selbst in Winterstürmen nie verloren,

strahlt dir doch jede Menge heller Zuversicht aus allen Poren.

 

Wie oft verschlug es mich im Traum in jene grenzenlose Weite,

in der ich meine Seele suchte, ohne Richtung, ohne Wissen!

Ich fand sie, diese Ganzheit, fand sie hier, bei dir, an deiner Seite.

Sie lebt in unsrem Lachen, unsrer Achtsamkeit und unsren Küssen.

 

© Marc Andeya-Trefny